Dienstag, 25. November 2014

Von Swish, Kakao, UGO und andere: Aktuelle Entwicklungen im Bereich Mobile Payments

Von Ralf Keuper

Da basteln die Banken bei uns noch an einem Prototypen, da kommen aus dem benachbarten europäischen Ausland Meldungen, die einmal mehr zeigen, dass wir hierzulande einigen Aufholbedarf haben. 

Erst gestern berichtete die Computerwoche in dem Beitrag Polnische Banken geben Apple Pay kontra von der rasanten Aufholjagd der PKO Bank Polski und anderer, die nicht gewillt sind, Apple ihr Kerngeschäft kampflos zu überlassen.
Weiter im Norden, in Schweden, haben führende Banken mit der P2P-App Swish eine beachtliche Akzeptanz bei den Kunden erreicht, wie Martin Weigert in Wie Schwedens Banken gemeinsam das Smartphone erobern schreibt. 

Überhaupt ist in Schweden der Wandel zur bargeldlosen Gesellschaft schon sehr weit fortgeschritten. 

Aber auch sonst tut sich abseits von Apple Pay, CurrentC, Alipay, Venmo & Co. derzeit einiges. 
Den Vorzug seiner Mobile Payments - Lösung SwiftPay für die Händler hüllt der Hersteller TechPay in die Worte:
“SwiftPay is … compatible with Apple and Android mobile devices, and it gives consumers three different ways to shop with their mobile device. Grocery stores and supermarkets will be the first to implement SwiftPay, but it can be used for any brick-and-mortar retail business.”
In Kanada, dessen Bevölkerung mobilen Bezahlverfahren skeptisch gegenüber steht, geht mit UGO Wallet eine Lösung an den Start, die damit wirbt, eine Kombination aus Kreditkartenzahlungen und Treueprogrammen zu sein. 
Zuvor wurde aus Korea berichtet, dass einer der führenden koreanischen Internet-Konzerne, Daum Kakao, seine Mobile Payments-Plattform BankWalletKakao in den Markt eingeführt hat. 
Zu den Hintergründen der mobilen Bezahllösung heisst es bei TechCrunch:
The launch of BankWalletKakao is significant because it is the latest step in Daum Kakao’s attempt to move beyond its core businesses, including mobile gaming, KakaoTalk, and Daums Internet portal. The combined company has decided to describe itself as a “global mobile lifestyle platform,” and its mobile payments platform (which Daum Kakao claims is easier to use than similar products like Apple Pay, Alipay, and PayPal) can potentially rope more users into its ecosystem.
Die digitalen bzw. medialen Ökosysteme, die Bezahldienste integrieren, formieren sich. 

Da dürfte in nächster Zeit noch einiges kommen.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen