Samstag, 8. November 2014

Wie Lego die alte mit der digitalen Welt verbindet



Die Bespiele von Unternehmen, die den Übergang in die Digitalmoderne erfolgreich gemeistert haben, sind noch rar gesät. Eines davon ist der dänische Spielzeughersteller Lego, wie der Film Megafabriken Europa - LEGO zeigt. 
Seit 1958 müssen alle Lego-Bauteile kompatibel sein. Der große Vorzug des Baukastensystems von Lego besteht darin, dass die Teile immer wieder kombiniert werden können. Die Produktion neuer Formen bzw. Figuren ist daher überschaubar, zumal die Kosten für neue (Spritzguss-)Formen sehr hoch sind. Trotzdem gelingt der Spagat zwischen allgemeinem Geschmack und individuellen Kundenbedürfnissen, ohne sich dabei in eine Komplexitätsfalle zu begeben. Ein Denken, das auch in der Softwareentwicklung weit verbreitet ist. 

In den 1990er Jahren musste Lego, bedingt durch das Aufkommen der Online-Spiele, umdenken. Die Verluste häuften sich, und das Unternehmen geriet in ernsthafte Gefahr. Bei Lego fragte man sich, wie man das Erfolgsmodell aus der "realen" Welt in die virtuelle übertragen könne, d.h. wie lässt sich das Thema Sicherheit und Robustheit in die digitale Welt transportieren? Ergebnis war u.a. Lego Universe. Zu seiner eigenen Überraschung stellte Lego fest, dass zu dem Kundenkreis auch die Erwachsenen zählten und eine Beschränkung auf Kinder und Kleinkinder nicht nötig sei. Völlig unerwartet sorgte die ältere Generation für den Durchbruch des Roboterbaukastens Mindstorms

Mehr als die Hälfte der Mindstorm-Spieler sind Erwachsene. In der Anfangszeit entwarfen die Lego-Fans eigene Programme. Anders als andere, erkannte Lego darin keine Urheber- oder Eigentumsverletzung, sondern forderte die Spieler dazu auf, an der Weiterentwicklung mitzuwirken, zumal, wie ein Lego-Sprecher einräumt, ihre Programme weitaus besser waren, als die von Lego. Klassisches Crowdsourcing. Parallel dazu vollzog Lego einen strategischen Schwenk und brachte in der Folge eine Vielzahl von Verkaufsschlagern wie die Star Wars Sets auf den Markt. 

Heute existieren die alte und neue Welt bei Lego nebeneinander. Zwar sind die Grenzen fließender geworden, aufgehoben haben sie sich aber dennoch nicht. Physische und virtuelle Welt ergänzen sich. 

Sicher: Direkte Bezugspunkte zum Banking sind nicht gegeben. Zum Nachdenken und zur Inspiration reicht es aber allemal. 

Nicht nur als Lego-Fan ;-)

Sehenswert ist der Film so oder so. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen