Dienstag, 30. Dezember 2014

New Banking und das Fluggänsemodell

Von Ralf Keuper

Es ist kaum noch zu übersehen, dass die chinesischen Internetkonzerne dabei sind, den Weltmarkt in den Bereichen E-Commerce, Entertainment, Messaging und Payments zu erobern. Als Basis dient dabei der - gemessen an der Zahl der Einwohner - riesige Heimatmarkt und nicht zu vergessen: die Gruppe der sog. Overseas Chinese. In direkter Nachbarschaft winkt mit Indien ein weiterer lukrativer Markt. 

Nachdem die sog. asiatischen Tigerstaaten wie Taiwan und Singapur ihre Möglichkeiten ausgeschöpft haben, betritt mit China nun ein echtes Schwergewicht die Bühne. Dabei scheint sich China an dem von den Tigerstaaten mit einigem Erfolg eingesetzten Fluggänsemodell zu orientieren. 

Auf Wikipedia heisst es dazu:
Dieses Modell bezieht sich auf das Starten (Take Off) und in-Formation-Fliegen der Gänse. Dieses Verhalten ist auch typisch für diese Staaten. Wie die Gänse startete zunächst ein Land, Japan, mit dem Wirtschaftsaufschwung und die anderen folgten seinem Beispiel.
Das Fluggänsemodell ist in der Vergangenheit - nicht zu Unrecht - kritisiert worden. Zu unterschiedlich seien die gesellschaftlichen Verhältnisse der unter dem Modell zusammengefassten Länder, als dass sich daraus ein allgemeingültiges Muster ableiten ließe. Der Ansatz sei zu stark in der Hegelschen Geschichtsphilosophie verankert. Überhaupt seien sich die Länder Ostasiens keineswegs über die Rollenverteilung, wie sie Fluggänsemodell vorsieht, einig. Von einer konzertierten Aktion könne daher keine Rede sein, dafür sind die Interessen der Länder zu unterschiedlich. 

Könnte es dennoch sein, dass sich eine Formation von Wildgänsen dem Banking nähert - angeführt von Alibaba, Tencent und Baidu? Welche Rolle übernehmen japanische Konzerne wie Line und SoftBank sowie die koreanischen Konzerne wie Daum Kakao und Samsung in diesem Modell? Welche Unternehmen befinden sich derzeit noch im Windschatten: Huwai, Youku, Xiaomi, Wanda ... ?

Jedenfalls gehen Alibaba, Tencent und Baidu systematisch vor. Obwohl Konkurrenten, sind sie Kooperationen gegenüber nicht abgeneigt, wie aktuell die Beteiligung von Baidu und Tencent über die Wanda Group an dem Online-Zahlungsdienstleister 99Bill zeigt. Erst vor einigen Monaten ging der Finanzarm von Alibaba und Alipay, Ant Financials, an den Start und auch die Webank von Tencent, die erste chinesische private Online-Bank, steht kurz vor der Eröffnung. 

Insofern erweist sich das Fluggänsemodell weniger für ganze Staaten oder Regionen, als vielmehr für die großen ostasiatischen Internetkonzerne als geeignet, wenngleich es sich auch hier nur um ein beschreibendes Modell handelt. Man sollte daher nicht zu viel hinein interpretieren. Vorläufig jedoch bietet das Bild - als Analogie - einige wichtige Hinweise und Orientierungspunkte. 

Was bzw. welche Formation, Strategie haben die Banken dem entgegenzusetzen? 

Anhang:

Die Universität Bremen kam in einem Arbeitspapier zu der Bewertung:
Was trotz der fast völligen Realisierung des Wildgänsemodell in Ostasien kaum zustande gekommen ist, ist die allerletzte Phase des Modells, das "reverse exporting". Die Arbeitsteilung des Modells ist nicht einmal auf der regionalen Ebene ein geschlossenes Modell; es waren und sind immer außerregionale Absatzmärkte ein notwendiger Faktor des Modells. Das macht Ostasien zu einer Region innerhalb der Weltwirtschaft – die dreieckige Handelsstruktur der ostasiatischen Region.
Ende vergangenen Jahres hat sich die United Nations Conference On Trade And Development (UNCTAD) sich in einem Diskussionspapier mit der Aktualität des Fluggänsemodells beschäftigt. 

Michael Heng Siam Heng hat die Finanzkrise von 2008 anhand des Fluggänsemodells, vor allem mit Blick auf die Rolle Chinas, untersucht. 

Weitere Informationen:

Top 5 Chinese trends that will shape the global economy in 2015


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen