Montag, 22. Dezember 2014

News Corporation strebt ins Digital Banking - Könnte Springer demnächst folgen?

Von Ralf Keuper

Wie die meisten klassischen Medienkonzerne, wurde auch die News Corporation von der Digitalisierung auf dem falschen Fuss erwischt. Seitdem ist man bemüht, nicht völlig den Anschluss an Google, Apple, Amazon, Facebook & Co. zu verlieren.

Es hat den Anschein, als hätte man bei der News Corporation neben dem indischen Markt auch das Digital Banking für sich entdeckt. Wie auf Techcrunch in dem Beitrag News Corp Buys India-Based Financial Planning Service BigDecisions.com zu lesen ist, ist BigDecisions darauf spezialisiert, den Konsumenten bei der Suche nach geeigneten Finanzierungsangeboten oder Anlageformen auf Basis von Algorithmen zu unterstützen. Zuvor hatte News Corporation einen strategische Beteiligung an der indischen Immobilien-Seite PropTiger.com erworben

Überhaupt haben die indischen Internet-Startups bei der strategischen Neuausrichtung der News Corporation eine Schlüsselstellung. 

Das könnte ein Weg für die Medienkonzerne alten Stils sein, um im Internet eine, wenn auch nicht maßgebliche, so aber doch wichtige Rolle im wachsenden Segment Digital Banking einzunehmen - und das nicht nur in Indien.

Abzuwarten bleibt, wie die anderen Medienkonzerne, vor allem die aus dem Bereich der Finanzinformationen, wie Bloomberg und Thomson/Reuters, auf diesen Trend reagieren. 

Am Wochenende sorgte die Meldung, dass Springer an einem Kauf von T-Online Interesse hat, für einiges Aufsehen. Als einziger Medienkonzern in Deutschland hat Springer sein Geschäftsmodell in den letzten Jahren konsequent auf die fortschreitende Digitalisierung umgestellt. Nicht weniger als der weltweit führende Digitale Verlag werden zu wollen, ist das Ziel. 

Sollte Springer tatsächlich T-Online kaufen und den Segen des Kartellamtes erhalten, dann tun sich hier verschiedene Perspektiven auf, wozu auch der Bereich Banking zählen dürfte, womit keinesfalls gemeint ist, dass Springer - ebenso wenig wie News Corporation - sich in eine klassische Bank verwandeln werden - der Status eines Gatekeepers würde  schon reichen ...

Weitere Informationen:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen