Freitag, 30. Januar 2015

Apple Pay auf der Überholspur - mit Google im Windschatten - Facebook abgeschlagen

Von Ralf Keuper

Die Anzeichen verdichten sich, dass Apple Pay dabei ist, Mobile Payments zum Durchbruch zu verhelfen. Diese Woche verkündete Tim Cook, dass Apple Pay bei den NFC-gestützten mobilen Bezahlvorgängen einen Marktanteil von 67% in den USA erreicht habe. Inzwischen verfügt Apple Pay über ein Netzwerk aus 700 Banken, die die Mobile Bezahllösung unterstützen. 
Cook zeigt sich überrascht, wie schnell Apple Pay im Einzelhandel angenommen wird. 2015 werde daher, so der Apple-Chef, das Jahr von Apple Pay

Unterdessen drückt Google aufs Tempo, um nicht den Anschluss an die Marktentwicklung im Bereich Payments zu verlieren. Seit dieser Woche steht in Großbritannien den Nutzer von Gmail eine P2P-Bezahlfunktion zur Verfügung. Parallel dazu laufen die Gespräche zur Übernahme des Mobile-Payment-Anbieters Softcard. Daneben treibt Google die Verbreitung seiner Google Wallet Instant Buy API voran. Erster Kooperationsparnter ist der Bezahldienst WePay, der die API in sein Backend integriert hat. WePay stellt die Google Wallet seinen Kunden, wie InvoiceASAP, zur Verfügung. 

Derweil plätschert Facebooks Bezahllösung vor sich hin.  

Noch ist nicht ganz klar, wann Apple Pay in Deutschland starten wird. Das IT-Finanzmagazin geht nach derzeitigem Informationsstand davon aus, dass es im Herbst diesen Jahres so weit sein könnte. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen