Freitag, 2. Januar 2015

Die Geschichte des amerikanischen Bankwesens - Ein Blick zurück und nach vorn

Von Ralf Keuper

Der Film History of Banking zeigt die Entstehung des modernen Bankwesens am Beispiel einer jungen aufstrebenden Nation, in der Banken relativ unbelastet von historischen Bürden entstehen konnten. Fast ließe sich von den ersten Startups im Banking sprechen, mit der Einschränkung, dass die Technologie bei weitem nicht den Stellenwert besaß wie es heute der Fall ist. 


Fragen der Sicherheit sind für das Banking von besonderer Bedeutung. Äußerlich sichtbar wurde und wird das z.T. auch heute noch in der Architektur der Banken wie auch durch die Tresore. Banken als Hort der Sicherheit. 

Das Bankwesen der Vereinigten Staaten bildete sich parallel zur stürmischen Entwicklung des Landes. Ein entscheidender Schub ging von dem Goldrausch in Kalifornien aus. Firmen wie Wells Fargo sorgten für den sicheren Transport des Goldes. Später stieg Wells Fargo in das Bankgeschäft ein. Heute gehört die Bank zu den, gemessen am Börsenkurs, wertvollsten der Welt. 

Noch lange Zeit war das Geldwesen der Vereinigten Staaten von einen Wildwuchs geprägt. Jeder Staat, fast jede Bank brachte eigene Währungen heraus. Erst der Bürgerkrieg führte zur Einführung einer einheitlichen Währung. 

Einer der heute weitgehend unbekannten Pioniere des amerikanischen Bankwesens war Amado Giannini, der Gründer der Bank of Italy in San Francisco, aus der später durch die Übernahme der Bank of America in Los Angeles die Bank of America wurde. Giannini machte aus der Bank of America die damals größte Commercial Bank der Welt mit einem für die damalige Zeit riesigen Filialnetz. 

Als Symbol/Fanal für den Status der Banken in Fragen der Sicherheit stand das verheerende Erdbeben in San Francisco im Jahr 1906. Während fast die gesamte Stadt von dem Brand in Schutt und Asche gelegt wurde, überstanden die Banktresore die Katastrophe unbeschadet. 

Nach der Weltwirtschaftskrise, die das Vertrauen in die Banken bzw. in das Bankwesen erheblich erschütterte, rief der damalige amerikanische Präsident Franklin D. Roosevelt im Zuge des New Deal die Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) ins Leben. Gleichzeitig mit dem zweiten Glass Steagall Act wurde die Trennung von Geschäftsbanken und Investmentbanken beschlossen. Erst im Jahr 1991 wurde das Trennbankensystem aufgehoben. 

In den folgenden Jahrzehnten wurde der technologische Fortschritt neben der Regulierung zum wichtigsten Treiber des Banking. Zu den größten technologischen Fortschritten zählen  die Kreditkarte und der Geldautomat. Seitdem kommen die technologischen Innovationen im Banking in zunehmendem Maß von branchenfremden Unternehmen. 

Von ungebrochener Aktualität ist Thema Sicherheit. Jedoch weniger im klassischen Sinn, als sicherer Aufbewahrungsort physischer Vermögensgegenstände. Zentral sind heute Fragen der Datensicherheit, des Datentransports und  der Authentifizierung im Netz. 

Der Film geht zum Schluss auch noch auf die Frage der Zukunft der Banken im Zeitalter des Internets ein. Im Gegensatz zu heute, überwog damals (der Film muss vor dem Ausbruch der Finanzkrise 2007/2008 entstanden sein) die Ansicht, dass die Banken durch das Internet nicht ersetzt würden. Im Gegenteil - die Zahl Filialen würde wachsen, zumindest auf hohem Niveau verbleiben. Als Beispiel wurden die Zeitungen und das Radio herangezogen. So wie das Radio die Zeitungen nicht ersetzt, sondern nur ergänzt und sogar zu einer Belebung der Nachfrage nach Zeitungen geführt habe, so würden auch die Banken von der Entwicklung unterm Strich profitieren.

Heute erscheinen Tresore und Geldautomaten zunehmend als Relikte der Vergangenheit, aus einer Zeit, in der Sicherheit mit Stahl und Beton assoziiert wurde. Das hat sich grundlegend verändert. 

Noch immer aber prägen diese Zeit und die Bauarchitektur in einem nicht unerheblichen Ausmaß das Selbstverständnis der Branche. Die fortschreitende Digitalisierung und Medialisierung, der Stilwandel des Banking verlangen nach neuen Antworten und Lösungen, die immer häufiger von anderen Anbietern wie den Internetkonzernen und FinTech-Startups stammen. 

Fragen der Sicherheit haben unverändert hohe Priorität. Der Schutz digitaler Vermögenswerte und Digitaler Identitäten werden wichtiger, als der physischer Vermögenswerte - jedenfalls für Banken und Finanzdienstleister. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen