Donnerstag, 14. Mai 2015

Mobile Payments Revolution in Indien

Von Ralf Keuper

In meiner aktuellen Bankstil-Kolumne WhatsApp, Paytm & co: Die Hintergründe der Mobile Payments Revolution in Indien habe ich mich etwas eingehender mit der aktuellen Entwicklung im Bereich mobiler Bezahlverfahren auf dem indischen Subkontinent beschäftigt. 

Es ist kaum noch zu übersehen, dass Indien sich zu einem der "Hauptkriegsschauplätze" für die Akzeptanz mobiler Bezahllösungen entwickelt. Das liegt zum einen sicherlich an der Bevölkerungszahl, aber auch daran, dass das Land technologisch - jedenfalls in bestimmten Segmenten - international an der Spitze liegt - genannt seien nur Tata Consultancy Services, Infosys, Mahindra, Polaris, und Wipro. Vor einigen Monate kam die Meldung, dass der heimische Hersteller Mircomax Samsung als größten Hersteller von Smartphones in Indien abgelöst hat. Auf dem indischen Markt für Smartphones tobt seit einiger Zeit ein Kampf um die Vormachtstellung. Nach den USA und China ist Indien der größte Markt für Smartphones und dazu noch der am schnellsten wachsende. 

Das Potenzial des Landes weckt bei verschiedenen E-Commerce-Konzernen Begehrlichkeiten, wie bei Alibaba, die sich erst vor wenigen Monaten an Paytm, Indiens führender Plattform für Mobile Payments, beteiligt haben, ebenso wie SoftBank und Intel. 

Die Axis Bank versucht durch die Einrichtung eines Online-Banking-Dienstes für WhatsApp den Befreiungsschlag. 

Der weitere Verlauf bei der Verbreitung mobiler Bezahllösungen in Indien wird nicht ohne Auswirkungen auf Europa bleiben. 

Weitere Informationen:

Mobile Wallets: Durchbruch mit Paytm?

Paytm - der neue FinTech - Superstar?

SoftBank - die unterschätzte Macht im Banking

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen