Donnerstag, 4. Juni 2015

Die Veränderungen der letzten Jahre im Marktsegment Payments am Beispiel von PayPal

Von Ralf Keuper

Wer sich einen ersten Eindruck über die Veränderungen im Marktsegment Payments der letzten Jahre verschaffen will, kann dies m.E. besonders gut am Beispiel der Entwicklung von PayPal.
Zum Einstieg empfiehlt sich der Beitrag The First Battle In The Mobile Payments War Is Over, gerade weil darin nicht die Rolle der Payments-Anbieter, sondern die der Netzwerkbetreiber (Visa, Mastercard, Amex & Co.) betont wird. 

PayPal und Google waren während der ersten Phase mehr Nebendarsteller als Hauptakteure:
PayPal provided the means to cheaply and easily onboard those eBay Sellers on to the card Networks, in the process shifting potentially billions of dollars of payment volume to the Networks. PayPal was good for the Networks and they cooperated. PayPal was also good for eBay, as they accelerated the velocity of transactions by speeding up the payment cycle, so eBay acquired PayPal. ...
In 2011, Google pioneered the vision for NFC payments and secure tokenization (more on these technologies in a bit). It was a beautiful concept, but like PayPal, they too ran into execution challenges. They needed to partner with the big mobile operators who had their own visions of owning offline payments. And, they were early; ahead of the terminal upgrades upon which the whole solution depended. Google Wallet, while the right vision, was stalled.
Erst nachdem Visa & Co. in den Jahren 2011 bis 2013 mit der Einführung von NFC und der Tokenization einige wichtige strategische Entscheidungen getroffen hatten, konnte der Markt für Payments die nächste Stufe erklimmen.
The Networks’ strategy ensued as they put all their weight (and chances) behind these two protocols. Their first step was to figure out how to get merchant card terminals to support NFC and the means to do this was, once again, to define and legislate standards. ... With the key standards and technology in place, and banks and merchants on board, the Networks now needed a major mobile phone deal to bring consumers along and make it all work. Enter Apple–the perfect distribution partner–a master at bringing disparate parties together and creating consumer demand out of nowhere.
Es sei dahin gestellt, ob das jetzt die einzig mögliche Interpretation der Vorgänge der letzten Jahre auf dem Mark für Payments  ist. Plausibel wirkt sie allemal. 

Der Beitrag sieht vor allem für PayPal große Herausforderungen in den nächsten Jahren heraufziehen. Dabei wird die Frage in den Raum gestellt, ob PayPal sich auf Dauer noch als eigenständiges Unternehmen (nach der Abspaltung Ende 2015) behaupten kann. Eine Übernahme durch Visa oder einen anderen Anbieter wird nicht ausgeschlossen. 
Was PayPal im Gegensatz zu Google, Apple und Samsung fehlt, ist die nötige Hardware und die Reichweite in den sozialen Netzwerken. Diese Feststellung (was die Hardware betrifft) gilt jedoch auch für facebook. 

Womit PayPal allerdings wuchern kann, sind seine "Ableger" Braintree und Venmo bzw. das Zusammenspiel der beiden genannten mit PayPal. Auf diesen Punkt macht Dennis Keohane in The inside story of PayPal’s One Touch: Bill Ready’s bet-the-company, six-year battle to make you spend more money aufmerksam. Darin wird der Vice President von PayPal, Bill Ready, indirekt zitiert:
The Braintree/Venmo/PayPal story has not yet reached its conclusion. As Ready explained, the company is still trying to find new ways to make the interactions between consumers, their devices, and e-commerce companies more seamless. As he explained, at some point, Ready hopes that users will be able to step off of a plane in any city and have their hotel reservation taken care of immediately through HotelTonight and have an Uber waiting for them at the curb. That is, of course with PayPal as an intermediary
Demnach ist da durchaus noch Potenzial. Ähnlich sieht es Business Insider in PayPal is making moves to expand into a $25 trillion market. Informativ ist auch der Beitrag 10 Surprising Facts About Peer-To-Peer Payment Apps Like Venmo and Square Cash.

Der neue Chef von PayPal, Dan Schulman, wird in Incoming PayPal CEO Ready To Do Battle In Mobile Payments mit den Worten zitiert: 
"The difference between online commerce and offline commerce is basically blurring and disappearing,” he said. “There’s a rewiring of the point of sale, and more and more of it is moving toward mobile… Money is fundamentally digitizing.
Großen Respekt hat Schulman vor facebook und Stripe. 

Die nächste Phase hat jedenfalls begonnen. Bis auf weiteres ist PayPal ein Hauptakteur. 

Weitere Informationen:

The evolution of the mobile payment

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen