Samstag, 14. November 2015

Apple plant angeblich Vorstoss in P2P Mobile Payments

Von Ralf Keuper 

In den letzten Tagen sorgten Meldungen darüber, das Apple den Funktionsumfang seiner Mobilen Bezahllösung Apple Pay um die direkte Überweisung von Person zu Person (P2P) ergänzen könnte, für einige Aufregung. 

Unter der Vielzahl der Beiträge sticht für mich Apple's P2P mobile payment service would 'create a shockwave' in the industry hervor. Apple könnte, so der Autor, die Rolle der Banken im Zahlungsverkehr weitgehend übernehmen und damit eine Infrastruktur schaffen, die in etwa an das heranreicht, was sich einige namhafte Banken von dem Einsatz der Blockchain-Technologie versprechen. 

Ob die Lancierung von P2P Mobile Payments durch Apple tatsächlich eine Schockwelle auslösen wird, so die Lösung denn kommt, ist Spekulation. Auf Basis der Erfahrungen im Zuge der Platzierung von Apple Pay können wir jedoch davon ausgehen, dass für den Fall weitere Technologiekonzerne, wie Amazon, Microsoft, Samsung, Sony, Xiaomi, SoftBank und andere ebenfalls auf den Zug aufspringen werden. Das könnte in der Summe durchaus eine Schockwirkung entfalten, die den Markt in seinen Grundfesten noch mehr erschüttert. 

Ein weiteres Machtbeben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen