Freitag, 6. Mai 2016

New Banking: Die Blockchain-Modellbank

Von Ralf Keuper

Momentan wird an vielen Stellen an der Vision einer Blockchain-Bank gearbeitet. Aktuellstes Beispiel ist Deloitte mit einer Blockchain-Modellbank auf Basis von Ethereum, worüber in Deloitte to build Ethereum-based 'digital bank' with New York City's ConsenSys berichtet wird. Partner sind neben ConsenSys u.a. BlockCypher, Bloq, Loyyal (Ribbit.me) und Stellar.

Über das Framework heisst es in dem Beitrag: 
By using blockchain technology, the new digital banking framework will allow systems to be developed that can interact more reliably and securely, said the firms. Other areas of focus by the two firms will include creating innovations in the asset management and collateral management space, linking blockchain and Internet of Things to provide real time data and insights on physical assets, as well as extending efforts around digital identity to form the foundation of a new core-banking digital products and financial transactions.
Fast zeitgleich gab Deloitte den Launch eines Digital Identity - Prototypen auf Basis der Blockchain bekannt. 
Deloitte schreibt dazu:
The Smart Identity solution will allow users to create and control all aspects of their digital identity within a highly structured and accessible environment. Smart Identity will function as a digital account containing the information and credentials needed for trusted digital interaction.
Die Smart Identity erstreckt sich über mehrere Anwendungsfelder, wie auf das Asset management. Die Verbindung Smart Identity mit einer Modellbank auf Blockchain-Basis ergibt durchaus Sinn. 

Deloitte ist nicht das erste Unternehmen, das die Blockchain-Technologie auf das Core Banking überträgt. Eine ähnlichen Ansatz verfolgen OpenLedger, Elephant und, mit Blick auf das Thema Digital Identiy, Identabit.
Vor einem Jahr gab Infosys bekannt, die Blockchain-Technologie in ihre Core-Banking-Lösung integrieren zu wollen. Erst kürzlich vermeldete die Infosys-Tochter EdgeVerve System den Launch eines Blockchain-Frameworks für die Finanzindustrie. 

Es sieht ganz so aus, dass sich die Zulieferer der Banken neu positionieren und die Blockchain-Technologie dazu zu verwenden, auch weiter im Geschäft zu bleiben; eine naheliegende Strategie, die jedoch voraussetzt, dass die Banken ihre Stellung mittels Private Blockchains behaupten, wie nicht nur Luke Parker in Private versus Public Blockchains: Is there room for both to prevail? propagiert. 

Nicht alle können sich indes mit dieser Vorstellung anfreunden, wie Jamie Carter in Is 'utopian' blockchain tech doomed to fail?
Carter sieht die Gefahr der Entstehung neuer Wallet Gardens auf Basis der Blockchain-Technologie: 
Banks, who fear that their role as arbiter of finance is threatened by the decentralised nature of blockchain technology, are nevertheless likely to use 'walled garden' blockchains internally to slash costs. Blockchain as a tech solution will be used to solve specific problems rather than to create some kind of global nirvana-like internet.
Mal schauen, welche Variante oder welche Kombination daraus sich durchsetzt.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen