Freitag, 24. Juni 2016

Welche Auswirkungen hat der Brexit auf die europäische Fintech-Branche?

Von Ralf Keuper

Der Brexit wird nicht ohne Folgen für die Fintech-Branche in Großbritannien und Europa bleiben- so viel ist schon jetzt sicher. Ob aber der Fintech-Standort Großbritannien, und insbesondere London, tatsächlich schwer unter der Entscheidung zu leiden haben werden, ist nicht ausgemacht. Gut auf den Punkt bringt die Situation Simon Black in seinem Kommentar Der Brexit und die Auswirkungen auf die FinTech-Branche. Die britischen Fintech-Startups werden, so Black, nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern versuchen, über Dublin, Luxemburg und Amsterdam den Zugang zum kontinentaleuropäischen Markt  zu bekommen. Vor allem Dublin räumt Black gute Chancen ein, zumal Irland mit einem, sagen wir mal, freundlichen steuerlichen und regulatorischen Umfeld werben kann. Ähnlich wie Black äußerte sich vor einigen Wochen das Adam Smith Institute in There's as Reason Fintech Companies like the European Union
That rule being that if you have a licence to offer financial services in any one EU country then you, by definition, have a licence to offer that in every EU country. This is as opposed to the US system, where you must gain a new, and different, licence state by state.
Ob Berlin nun zu den "Gewinnern" des Brexit zählt und London den Rang als führende Fintech-Metropole Europas ablaufen kann, wie Gründerszene in Wird Berlin nach dem Brexit zur Fintech-Metropole? fragt, ist derzeit hypothetisch. Allerdings wage ich die Aussage, dass Berlin von der Entscheidung eher profitieren wird. Ob das wiederum für die gesamte Fintech-Szene ein gutes Zeichen wäre, muss sich erst noch zeigen. London ist und bleibt bis auf Weiteres eines der bedeutendsten Finanzzentren der Welt und damit ein wichtiger Standort für Fintech-Startups - daran wird auch der Brexit erst einmal nichts, jedenfalls nicht allzu viel ändern. Abzuwarten bleibt, was aus den Expansionsplänen deutscher Fintech-Startups wird, die den britischen Markt bereits ins Visier genommen hatten, ebenso wie derjenigen, die bereits in Großbritannien aktiv sind. 

Weitere Informationen:

Brexwhat? Why Brexit won’t necessarily kill London’s fintech scene

London will remain the capital of the financial services sector in Europe, despite Brexit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen