Samstag, 8. Oktober 2016

Banc of California: Die etwas andere Regionalbank

Von Ralf Keuper

Die im Jahr 1941 gegründete Banc of California tritt den Beweis an, dass eine Regionalbank auch in der gegenwärtigen Situation erfolgreich am Markt agieren kann. Seit 2010 hat die Bank ihr Geschäftsvolumen deutlich ausgedehnt, wie aus Banking on California a winning business model hervorgeht. Die Bank betont mit Slogans wie "the bank for those seeking supporting and living the California dream" oder "Empowering California Through Its Diverse Businesses, Entrepreneurs and Communities" ihre regionale Verbundenheit. Das Bankhaus pflegt enge Beziehungen zu öffentlichen Institutionen wie der University of Southern California. Ebenso engagiert sich das Institut bei der kommunalen Wirtschaftsförderung, wie mit dem Community Reinvestment Act Lending. Damit wird u.a. günstiger Wohnraum finanziert. Nach Ansicht der Banc of California bedarf die kalifornische Wirtschaft wegen ihrer Besonderheiten ein darauf abgestimmtes Geschäftsmodell. So sei die Anzahl von Selbständigen, vor allem unter den Hispanics und Frauen, deutlich höher als im Rest der USA. 
Kürzlich wurde die Banc of California von Fortune in die Liste der 100 am schnellsten wachsenden Unternehmen aufgenommen. Die Bank belegt demnach den 7. Platz. 

Nicht alle Beobachter sind indes von dem Geschäftsmodell überzeugt. Eine Bank, die ihr Schicksal von der ausgesprochen volatilen kalifornischen Wirtschaft abhängig macht, geht damit ein nicht zu unterschätzendes Risiko ein. Überdies weckt die Förderung des Hauskaufs für breite Bevölkerungsschichten Erinnerungen an die letzte Finanzkrise. 

In Zukunft plant die Banc of California eine Ausdehnung ihres Geschäftsgebiets innerhalb Kaliforniens sowie eine enge Zusammenarbeit mit Online Lendern und technologischen Innovatoren, womit auch Fintech-Startups gemeint sein dürften. Die Bank arbeitet bereits seit einiger Zeit mit nCino zusammen

Das Geschäftsmodell der Banc of California hat Ähnlichkeit mit dem der Mondragon Bank

Weitere Informationen:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen